Terraristik vor dem Aus? - Blue Eyed Ball

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Terraristik vor dem Aus?

Bereits seit Jahren versuchen diverse Tierrechtsorganisationen - allen voran PETA - unter anderem die Tierhaltung in Privathand verbieten zu lassen. Dass ihnen dazu alle Mittel, wie z. B. Lügen und Verleumdung recht sind, haben sie ja in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Nun lassen sich auch noch seriöse Vereine wie der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) vor den Karren spannen und haben zusammen mit Animal Public, Bund gegen den Missbrauch der Tiere,  Deutscher Tierschutzbund,  Menschen für Tierrechte,  People for the Ethical Treatment of Animals (PETA), Pro Wildlife, The Eurogroup against Birdcrime und Vier Pfoten ein gemeinsames Positionspapier verfasst und unterschrieben, in welchem sie fordern, den Handel und die private Haltung von Wildtieren strenger zu reglementieren. Wir als überzeugte Terrarianer wollen das so nicht hinnehmen und haben nunmehr eine Stellungnahme an den NABU verfasst, die unsere Sicht der Dinge zeigt:

Die Stellungnahme findet ihr unter diesem Link (Pdf-Datei): Stellungnahme




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü