Rhynchophis boulengeri - Blue Eyed Ball

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rhynchophis boulengeri

Unsere Schlangen

Rhynchophis boulengeri, die Spitz- oder Langnasennatter, kommt in Nordvietnam und Südchina vor, wo sie den subtropischen Regenwald bewohnt. Wie der deutsche Name es vermuten lässt, hat sie ein recht ungewönliches Aussehen - sie besitzt einen langen flexiblen Schnautzenfortsatz, der jedoch von den Nattern nicht aktiv bewegt werden kann. Bei dieser Art handelt es sich um eine schlanke ungiftige Natter, die ca. 130 cm groß wird. Diese dämmerungs- bzw. nachtaktive Schlange ernährt sich von Nagern.

Wir halten zwei Tiere dieser außergewöhnlichen Art. Das Terrarium enthält als Bodengrund Kokoshumus und ist mit Pflanzen, Wasserschale, Kletteräste und einem Unterschlupf, der stets feucht gehalten wird, ausgestattet. Die Beheizung und Beleuchtung erfolgt über einen Spotstrahler. Im Terrarium werden Temperaturen am Tag von durchschnittlich 27 °C, direkt unter dem Spotstrahler von 30 °C erreicht, in der Nacht sinken sie auf Zimmertemperatur. Einmal täglich wird gesprüht. Entsprechend ihres Vorkommensgebietes mögen sie keine zu trockene und heiße Haltung.

Die Fortpflanzung findet im Frühjahr statt. Nach erfolgreicher Paarung kann ein Weibchen zwischen 6 bis 15 Eier legen. Im Gegensatz zu den kräftig grün gefärbten Elterntieren sehen die Jungtiere grau aus. Die Aufzucht kann sich anfangs schwierig gestalten, da sie oft nicht sofort von selbst nackte Babymäuse fressen und eine zeitlang gestopft werden müssen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü