Pantherophis gutt. scaleless - Blue Eyed Ball

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pantherophis gutt. scaleless

Unsere Schlangen

An dieser Stelle möchten wir über Scaleless-Kornnattern (schuppenlose Kornnattern) informieren und das eine oder andere Vorurteil ausräumen. Die Bezeichnung "scaleless" ist so nicht ganz richtig, denn die Körperunterseite einer Scaleless vom Kopf bis zur Schwanzspitze ist vollständig beschuppt; auch an den Seiten und auf dem Rücken sind vereinzelt Schuppen zu finden. Im Netz sind sachliche Informationen über die Haltung und Entwicklung dieser Kornnattern so gut wie nicht vorhanden. Aufgrund ihrer - durch die fehlenden Schuppen - brillianten Färbung und um uns ein eigenes Bild zu machen, entschieden wir uns vor einiger Zeit zum Kauf von Scaless-Kornnattern und haben es bis jetzt nicht bereut.

Die Meinungen über Scaleless Kornnattern gehen weit auseinander. Oftmals werden sie als Qualzuchten bezeichnet. Doch was macht eine Qualzucht eigentlich aus bzw. wie definiert man eine solche? Unter einer Qualzucht versteht man die Zucht von Tieren mit Merkmalen, die mit Leiden, Schmerzen, Schäden oder Verhaltensstörungen für diese Tiere verbunden sind. Diesen Kornnatter fehlen - wie bereits oben erwähnt - die Schuppen (squama) auf Teilen ihres Körpers. Trotzdem können sie ganz normal klettern und sich fortbewegen wie ihre vollständig beschuppten Artgenossen. Auch fressen, koten und häuten sie sich wie diese. Ihre Augen sind wie bei allen Schlangen durch eine Brille geschützt. Sie legen kein besonderes oder gar abnormales Verhalten an den Tag.
Sicherlich hätten sie in der Natur kaum eine Überlebenschance und würden durch Predatoren ausselektiert. Allerdings würde dies auch auf alle anderen Exemplare der Kornnatter mit auffälligen, vom Wildtyp abweichender Färbung/Zeichnung zutreffen.

Schuppenlosigkeit tritt übrigens nicht nur bei Pantherophis guttatus auf, auch von Python regius, Python molurus, Bitis arietans, Crotalus atrox und Pantherophis obsoletus ist diese Mutation bekannt. Ebenso sind andere Mutationen in der Terraristik bereits fest verankert, wie z. B. transluzente (lichtdurchlässig) Pogona vitticeps. Die Schuppenlosigkeit bei Reptilien ist nicht vergleichbar mit dem fehlenden Fell bei Säugetieren, die bekanntermaßen zu den Warmblütern gehören. Bei diesen dient das Fell u. a. zum Schutz vor Kälte. Reptilien sind jedoch Kaltblüter deren Schuppen diese Funktion nicht haben. Die Schuppen der Schlange fungieren wie eine Rüstung und dienen dieser in erster Linie zum Schutz vor mechanischen Einflüssen. Die Art der Beschuppung ist je nach Art sehr unterschiedlich. So besitzt Morelia viridis als Baumbewohner ein sehr feines Schuppenkleid. Bodenbewohner wie z. B. Python brongersmai haben dagegen sehr große kräftige Schuppen. Die Schlangenhaut selber ist sehr robust bzw. strapazierfähig. Nicht umsonst werden jährlich hunderttausende Häute von Broghammerus reticulatus und Python brongersmai in Schlachthäusern in Indonesien ihrer Häute entledigt, um aus diesen Schuhe, Handtaschen etc. herzustellen.  

Einige vertreten die Meinung, dass Scaleless-Kornnattern Hybriden seien, also zwei unterschiedliche Arten miteinander verpaart wurden. Darüber haben wir keine Kenntnis, aber wer kann bei der Vielzahl der Farb- und Zeichnungsvarianten schon mit Sicherheit sagen, welche davon eine "reine" Pantherophis guttatus ist und welche nicht.


Der Terrarianer, der Scaleless-Kornnattern hält, sollte von einer Lebendfütterung absehen, da eine Maus durch einen Biss mit Sicherheit eine größere Verletzung herbeiführt als bei einer beschuppten Kornnatter. Ein Schutzkorb um die Wärmequellen (Lampen) sollte in jedem Terrarium Pflicht sein, bei schuppenlosen Schlangen umso mehr!


Derzeit steht die Terraristik immer mehr im Kreuzfeuer der Tierrechtsorganisationen und Politik. Es wird argumentiert, die Terrarianer seien durch das Absammeln für die Terraristik für das regionale Aussterben einiger Reptilien verantwortlich. Dieses Argument ist bei der Mutationszucht wie Scaleless-Reptilien schwierig zu halten. Auch die Möchtegern-Spezialisten in diversen Foren sollten ihr nichtvorhandenes Fachwissen welches auf nichtvorhandene eigene Erfahrungen basiert für sich behalten. Es ist jedem Terrarianer selber überlassen, ob und aus welchen Gründen er sich entscheidet, schuppenlose Schlangen zu halten. Uns selber ist die Meinung anderer Leute übrigens total egal!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü